Pfarrkirche Hl. Georg


Das Äußere der spätgotischen dreischiffigen Staffelkirche (15. Jahrhundert) mit Kreuz-, Netz- und Sternrippengewölbe wird durch den barocken Zwiebelhelm (1733) des klobigen, im Kern gotischen Turmes und durch eine steile Bedachung geprägt. Das Netzrippengewölbe (1419) der Nordkapelle ist vermutlich das älteste des Bezirkes. Seit 1200 war St. Georgen Vikariat von Amstetten. Erst 1935 erlosch das Präsentationsrecht des Amstettner Pfarrers. Blindenmarkt war bis 1783 Filiale von St. Georgen. Die Altäre sind durchwegs neugotisch. Bemerkenswerte Grabplatten stammen aus dem Zeitraum von 1426-1725.
Die Kirche befindet sich in Mitten des Ortes St. Georgen und ist südwestlich des Ortsplatzes (Parkmöglichkeit) gelegen.

Hubertuskapelle


In idyllischer Lage liegt am Waldrand nordwestlich von Perasdorf die Hubertuskapelle. Im Jahre 1990 wurde sie von der Jägerschaft erbaut. Unter anderem führt auch die Bittprozession der Pfarre im Frühjahr zu dieser aussichtsreich (man überblickt das ganze Ybbsfeld) gelegenen Kapelle, welche man über den kleinen St. Georgner Rundwanderweg Nr. 4 erreicht.

Fatimakepelle


In der Ortschaft Gumpenberg befindet sich die Fatimakapelle. Dort finden von Mai bis Oktober an jedem 13. des Monats Fatimafeiern statt. Die Wanderwege 1 und 2 führen direkt an dieser Kapelle vorbei.

Öhlsitzkapelle


Wo sich die Wanderwege 1 u. 2 trennen, befindet sich die Öhlsitzkapelle. Im Mai finden dort so genannte Maiandachten statt. In herrlicher Umgebung gelegen fügt sich dieses Kleinod harmonisch in die Landschaftsidylle ein und ist daher sicherlich einen Besuch wert.

Buch "Besinnliche Stätten"


Näheres über Kapellen, Kleindenkmäler, Marterl und anderen besinnlichen Stätten können Sie im Buch "Besinnliche Stätten" nachlesen:

"Besinnliche Stätten" ein Buch zum Schenken, erhältlich im Gemeindeamt zum Preis von
€ 19,00.

Auf rund 100 Seiten werden eindrucksvoll Kapellen, Wegkreuze, Kleindenkmäler, Marterl und die Pfarrkirche vorgestellt sowie deren Entstehungsgeschichte erläutert.