Schulprojekttag in der Doislau

Die Schülerinnen und Schüler der dritten a und b Klasse der Volksschule St.Georgen waren eingeladen, die Natur- und Kulturlandschaft ihrer Heimat zu entdecken. Der Projekttag fand im Rahmen des LEADER-Projektes „Kultur- und  Naturlandschaftsvermittlung in der Doislau und im Zauchbachtal“ der Moststraße statt.

Unter der Anleitung der Biologin MMag. Heidemarie Moser-Sturm und des Erlebnispädagogen Martin Sturm erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die im Europaschutzgebiet „NÖ Alpenvorlandflüsse“ vorkommenden Naturschätze. „Es ist wichtig, schon bei Kindern die Neugierde und die Begeisterung für die Natur zu wecken. Denn nur, was man liebt, das schützt man“, so Moser-Sturm.

Artenreiche Kulturlandschaft
Die Doislau ist ein Mosaik vielfältiger Lebensräume von landwirtschaftlich genutzten Flächen, Auwäldern, Streuobstwiesen bis hin zu seltenen Magerrasen, sog. Heißländen.

„Vielen sei gar nicht bewusst, dass eine so wertvolle Kulturlandschaft vor ihrer Haustüre liegt“, so DI Karin Schmid von der Energie- und Umweltagentur des Landes Niederösterreich, Regionalkoordinatorin der Schutzgebietsbetreuung Niederösterreich im Mostviertel. „Schön, dass sich die Gemeinde St.Georgen dazu entschlossen hat, im Zuge dieses Projektes Schülern das Kennenlernen naturschutzfachlicher Besonderheiten und das Entstehen der  Kulturlandschaft, in der sie leben, zu ermöglichen.“

Entdeckungsreise durch den Auwald und zu den Heißländen
Die Schülerinnen und Schüler waren einen Vormittag lang im Wald und auf den Heißländen auf Entdeckungsreise: Viele Spinnentiere und Insekten, wie z.B. Feuerwanzen, wurden gefunden und in Becherlupen bestaunt, Blätter und Früchte (z.B. Eicheln, Ahorn“propeller“ und Haselnüsse) zu den jeweils passenden Bäumen gesucht und viel Spannendes über den Auwald und seine Bewohner erzählt. So wurde spielerisch das Wurzelsystem des Waldes nachgestellt und sichtbar gemacht, wie die Bäume miteinander vernetzt sind. Interessant war auch das Lernen über die Entstehung der Heißländen, die von den Vorfahren der Kinder noch bewirtschaftet wurden und heute als Rarität artenreicher Magerwiesen das Bild der  Kulturlandschaft prägen. Sie bilden auch aufgrund ihres Blütenreichtums eine wichtige Trittsteinfunktion zu den umgebenden Streuobstwiesen.

Kultur- und Naturlandschaftsvermittlung
Der Projekttag der Volksschule St.Gergen ist Teil des LEADER-Projektes „Kultur- und Naturlandschaftsvermittlung in der Doislau und im Zauchbachtal“ der LEADER-Region Tourismusverband Moststraße und der Gemeinden Amstetten, St. Georgen am Ybbsfelde, Neuhofen, Ferschnitz und Euratsfeld in Kooperation mit der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ. „Durch dieses Projekt wird der jungen Generation die Bedeutung unserer einzigartigen Kulturlandschaft vermittelt. Das ist für die Zukunft unserer Region und für das dazu erforderliche Umweltbewusstsein enorm wichtig“, betont Moststraße-Geschäftsführerin Maria Ettlinger den Mehrwert des Projektes für die Region. Das Projekt wird aus Mitteln der Europäischen Union, des Landes und des Bundes kofinanziert und ergänzt das vom Land NÖ und der EU geförderte Projekt „Managementmaßnahmen in der Doislau“, welches im Rahmen der Schutzgebietsbetreuung Niederösterreich durchgeführt wird.