Sanierungsarbeiten in Triesenegg abgeschlossen

Die Landesstraße L 6018 in Triesenegg stellt eine wichtige und auch sehr stark befahrene Verbindung nach Amstetten dar. Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer, insbesondere die der Fußgeher und Schüler zu erhöhen, wurden in den letzten eineinhalb Jahren einige bauliche Änderungen entlang der Landstraße umgesetzt. Am 10. November 2021 nahm Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung für das Verkehrssicherheitsprojekt in Triesenegg vor.

Ausgangssituation
Schäden an den Fahrbahnrändern sowie eine zu geringe Fahrbahnbreite der L 6018 im betreffenden Bereich entsprachen nicht mehr dem heutigen Verkehrsstandard. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, hat das Land NÖ gemeinsam mit der Marktgemeinde St. Georgen/Y. eine Sanierung dieses Abschnitts von km 3,100 bis 4,600 beschlossen. Im Zuge dieses Bauvorhabens wurde auch die Errichtung eines neuen Gehwegs, die Erneuerung zwei bestehender Busbuchten, sowie die Errichtung einer Querungshilfe geplant.

Ausführung
Die Landesstraße L 6018 wurde, unter Verbesserung der Linienführung, auf 6 m verbreitert, die vorhandenen lokalen Schadstellen wurden saniert und die Straßenentwässerung bedarfsgerecht verstärkt. Zeitgleich erfolgte die Instandsetzung der Brücke über den Seiseneggerbach, die sich im Baulosbereich befindet. Im Zuge dieser Baumaßnahmen wurde außerdem ein Begleitweg entlang der L 6018 errichtet, und im Ortsteil Triesenegg die bestehenden Busbuchten erneuert sowie eine Querungshilfe hergestellt.

Die Arbeiten wurden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko von der Straßenmeisterei Amstetten-Süd und der Brückenmeisterei Aschbach in Zusammenarbeit mit Bau- und Lieferfirmen aus der Region ausgeführt, haben im Sommer 2020 begonnen und konnten im Oktober 2021 abgeschlossen werden. Die Planungen für die Umgestaltungen erfolgte durch die NÖ Straßenbauabteilung Amstetten.

Die Gesamtkosten betragen rund € 560.000,-, wovon rund € 410.000,- vom Land NÖ (Straßen- und Brückensanierung) und rund € 150.000,- von der Marktgemeinde St.Georgen/Y. (Nebenanalgen) getragen werden.

Der NÖ Straßendienst und die Marktgemeinde St. Georgen/Y. bedanken sich bei den VerkehrsteilnehmerInnen sowie bei allen AnrainerInnen für ihr Verständnis während den Bauarbeiten.