Querungshilfe bei der B1 errichtet und Nebenanlagen neu gestaltet

Arbeiten für die Neugestaltung von Nebenanlagen an der Landesstraße B1 werden demnächst abgeschlossen. Am 8. Juni 2020 überzeugte sich Landesrat Ludwig Schleritzko in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner vom Baufortschritt der Arbeiten an der Landesstraße B 1.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Um die Sicherheit auf unseren  Landesstraßen zu gewähren, ist es erforderlich, notwendige Maßnahmen rechtzeitig umzusetzen. Mit den Straßenbaumaßnahmen an der B 1 hier in Blindenmarkt und St. Georgen/Ybbsfelde wurde wieder ein Schritt in die richtige Richtung gemacht.“
Für die Aufschließung eines neuen Nahversorgungsmarktes in Balldorf wurde bereits 2019 eine Linksabbiegespur im Zuge der Landesstraße B1 errichtet. Um die Sicherheit der Bewohner der Einfamilienwohnhäuser vis à vis des Nahversorgers beim Überqueren der B 1 zu erhöhen, haben das Land NÖ und die betroffenen Marktgemeinden Blindenmarkt und St. Georgen/Ybbsfelde die Errichtung einer Querungshilfe und einer Linksabbiegespur zu den Einfamilienhäusern beschlossen.  

Ausführung
Die neue Querungshilfe ist bei km 122,95 angeordnet. Der Linksabbieger wird westlich davon errichtet und südlich der B 1 entsteht eine „Mischfläche“ aus Zufahrten und Fußgängerflächen, die in einem Einbahnsystem geführt wird und durch Betonleitwände von der B 1 getrennt ist, wodurch eine wesentliche Verbesserung der Verkehrssicherheit gegeben sein wird. Die Planung für diese Umgestaltung erfolgte durch die NÖ Straßenbauabteilung 6 in Amstetten.
Die Arbeiten werden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko von der Straßenmeisterei Amstetten-Süd in Zusammenarbeit mit Bau- und Lieferfirmen aus der Region ausgeführt.
Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 66.000,-, wovon rund € 36.000,- vom Land NÖ, rund € 20.000,- von der Marktgemeinde St. Georgen/Ybbsfelde und rund € 10.000,- von der Marktgemeinde Blindenmarkt getragen werden.